Rhododendrontal

100 blühende Arten

Im Rhododendrontal wachsen ungefähr 100 verschiedene Rhododendron-Arten, davon ca. 80 Wildarten. Die meisten stammen aus Ostasien, einige wiederum aus Nordamerika. Die asiatischen Arten blühen früh im Jahr, während andere Wild- und Zuchtsorten ihre Pracht erst später entfalten.

Im Rhododendrontal gibt es immer etwas zu entdecken, aber am schönsten ist es hier im April und Mai. Zu dieser Zeit ist auch der Boden mit Blüten bedeckt, zum Beispiel mit Sibirischem Tellerkraut (Claytonia sibirica).

Rhododendron ist eine der imposantesten Gattungen der Pflanzenwelt. Auf der Erde gibt es ca. 1000 wildwachsende Arten, immergrüne und laubwerfende. Letztere sind als Azalea bekannt. Darüber hinaus hat die Pflanzenzucht viele Kulturformen hervorgebracht. Im Rhododendrontal sehen Sie vor allem großblättrige, wintergrüne Arten. Sie sind sonnen- und wind-empfindlicher als die kleinblättrigen Arten, die wir an anderer Stelle im Botanischen Garten zeigen.

Sehenswert

Die Pontische Azalee (Rhododendron luteum) aus dem Kaukasus ist nur im Sommer grün. Im Mai verströmen die goldgelben Blüten ihren exquisiten Duft im Tal.

Der Fortunei-Rhododendron (Rhododendron fortunei) hat nicht nur wohlduftende Blüten, sondern auch ein hübsches Blattwerk. Die purpurnen Stiele bilden einen tollen Kontrast zum Blattgrün.

Der Märzenbecher (Leucojum vernum) ist einer der ersten Frühlingsboten in Botaniska. Er breitet sich wie ein Teppich am Fuße des Tals aus.

Updated: 2017-06-27 08:26