Denna webbplats använder teknik som troligen inte stöds i din webbläsare, därför kan vissa saker se konstiga ut eller inte fungera. Vi rekommenderar att du byter till en modern webbläsare istället.
Skip to main content

Der Toromirobaum

Sophora toromiro ist einer der seltensten Bäume der Welt. Der einzige Ort an dem man ihn vorfand, war auf der Osterinsel. Dieseisolierte Insel im Süden des Pazifiks ist vor allem für seine Statuen(Moaier) berühmt.Heutzutage ist der Baum dort ausgerottet.

Pollenanalysen vom Torf der Kraterseen der Insel zeigen,dass der Toromirobaum und eine seit dem 17.Jahrh. ausgestorbene Palme, entschieden gewöhnlicher waren bevor die Menschen im 9. und 10. Jahrh. n. Chr. auf die Insel einwanderten. Sehr wahrscheinlich war die Insel bewaldet. Das letzte Exemplar des Toromirobaums lebte bis 1962. Glücklicherweise, nahm Thor Heyerdahl, während seiner berühmten archeologischen Expedition 1955-1956 zur Osterinsel, einen Zweig mit Samen von diesem letzten Baum mit.

Der kleine Baum hier, stammt von einem der wenigen Samen, die Heyerdahl Ende der fünfziger Jahre nach Schweden geschickt hat, ab. Der Botanische Garten ist Teil einer internationalen Gruppe, die damit arbeitet, die genetischen Unterschiede wilder und gezüchteter Pflanzen der Osterinsel zu bewahren. Man versucht, den Toromirobaum wieder auf der Insel einzuführen, aber es hat noch nicht wieder richtig Fuss gefasst.

Updated: 2019-06-26 15:09