Gewächshäuser

Öffnungszeiten

Mai-August: 10–17 Uhr

September-April: 10–16 Uhr

24., 25. und 31. Dezember: geschlossen

Eintrittspreise 20 SEK pro Person (unter 18 Jahren kostenlos)

Schwedens größte Sammlung tropischer Orchideen

Die Schönheit ihrer Blüten und ihr betörender Duft fasziniert uns Menschen seit langem. Raffiniert locken und manipulieren sie Insekten, um bestäubt zu werden. Die Rede ist von Orchideen, die in 1000 verschiedenen Arten unsere Gewächshäuser bewohnen.

Einer der seltensten Bäume der Welt

Der natürliche Lebensraum des Toromiro-Baums war einst die Osterinsel im Pazifik, doch seit 1962 ist er dort ausgestorben. In Botaniskas Gewächshaus befindet sich ein Exemplar, das Thor Heyerdahl in den 50er-Jahren bei einer Expedition auf der Osterinsel einsammelte.

Fleischfressende Pflanzen

Indem sie Insekten einfangen und „essen", können fleischfressende Pflanzen in besonders nährstoffarmen Biotopen überleben. Sie bilden ausgeklügelte Fallen für ihre Beute, wie etwa Klammern, Klebeflächen oder Gefäße, in denen das Opfer ertrinkt.

Wild und unbändig

Dionysia wächst als wilder Halbstrauch, vorwiegend in Iran und Afghanistan. Bei der Blüte im Frühjahr bilden sie einen Teppich von gelben oder violetten Blüten. Sie lassen sich nur schwer kultivieren, doch hier ist es gelungen 35 der 50 bekannten Dionysia-Arten anzusiedeln.


Updated: 2017-10-31 16:11