Historischer Garten

Grünes Kulturerbe

Der Stil ist klassisch-formell. Die gestutzten Hecken schaffen einen symmetrischen Garten-Raum. Auch Urnen, Springbrunnen und Bänke sind passend auf den historischen Stil abgestimmt. Die Formensprache erinnert an die ältesten bekannten Gartenanlagen Persiens vor über tausend Jahren. Sie wurden pairi-daeza genannt, - ein Wort, aus dem der Begriff „Paradies" hervorging.

In den Beeten wachsen alte Stauden, die in Schweden vor 1940 gezogen wurden. Sie gehören zu unserem Kulturerbe, das wir im Rahmen eines wissenschaftlichen Programms für grüne Vielfalt zu bewahren suchen. Einige dieser Stauden sind unter der Marke „Grönt kulturarv"® zu kaufen. Sie alle zeichnen sich durch ihre lange Tradition, eine spannende Kulturgeschichte und gute Wuchseigenschaften aus.

Sehenswert

Die Federnelke (Dianthus Plumarius-Gruppen 'Marieberg') hat weiße Blüten mit fransigem Rand und einem dunkelrosa Auge in der Mitte. Kennzeichnend ist ihr angenehm würziger Duft. Diese Federnelke hat ihren Namen 'Marieberg' nach einem Hof auf der Insel Orust erhalten, wo sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts kultiviert wurde. Die Sorte gibt es unter der Marke Grönt kulturarv®.

Die großblumige Margerite (Leucanthemum x superbum 'Bröllopsgåvan') hat bis zu 10 cm große Blüten. Die Art wächst in Klagstorp, Skåne, und wird dort seit über vier Generationen von einer Familie gehegt und gepflegt. 1923 wurde sie als Hochzeitsgeschenk erstmals dort gepflanzt. Als „Grönt kulturarv®" ist auch diese Blume käuflich zu erwerben.

Updated: 2017-06-16 11:41