Dahlienbeete

Die Dahlien-Gattung (Dahlia) umfasst rund 35 wild wachsende Arten. Ursprünglich sind sie in Mittelamerika zu Hause.

Dahlien bilden dicke Knollen, in denen sie Nährstoffe für die Winterruhe speichern. In Schweden ist es zu kalt, um die Knollen in der Erde zu lassen. Darum graben wir sie im Herbst aus und lagern sie trocken und frostfrei bis zum nächsten Frühling. Hätten Sie's gewusst? Die Dahlie ist Mexikos Nationalblume. Ihren Namen hat sie nach einem Lehrling Carl von Linnés, dem Schweden Andreas Dahl. Die Dahlie kam im 18. Jahrhundert als Nahrungsmittel nach Europa.

Die fleischigen Knollen waren essbar, aber nicht besonders wohlschmeckend. Sie machten erst Furore, als man entdeckte, wie vielfältig man sie kreuzen und veredeln konnte.

In rund 200 Jahren konnten so mehr als 50.000 neue Dahlien-Arten hervorgebracht werden.

Updated: 2017-06-27 08:14